Die Zukunft „persönlicher“ Gesundheit ?!

28. März 2008 – 00:59

gefunden bei meinem innovativen Kollegen Jay Parkinson:

YouTube Preview Image

Verwandtes:

  1. 7 Kommentare zu “Die Zukunft „persönlicher“ Gesundheit ?!”

  2. Michael

    Gottseidank bin ich schon tot, wenn Microsoft mit der Programmierung dieser Zukunft so weit ist, dass es dem deutschen Gesundheitssystem verkauft werden kann. …und den Gedanken mit der Wiedergeburt vergesse ich vorsichtshalber auch mal ganz schnell.

    geschrieben von Michael am 28. Mrz, 2008

  3. Doc Sarah

    nu, die solution von microsoft erleben wir besser alle nicht mehr… werden wir auch nicht im virenverseuchten gates imperium…
    das krankheitswesen hier hat ulla schmidt mit vorläufern und konsorten eh tot gemacht.
    aber es gibt visionäre – gute ärtzte, gute software – more soon to follow 😉

    geschrieben von Doc Sarah am 28. Mrz, 2008

  4. strappato

    Werden wir noch erleben, keine Angst. Bei der Barmer Ersatzkasse kann man demnächst Puls, Herzfrequenz und andere Fitness-Daten online in Echtzeit auf einen Server übertragen und so beim Joggen Bonuspunkte kassieren.

    Oder: Die Hausarztverträge und andere Einzelverträge ohne die KV enthalten eigene IT-Lösungen und elektronische Patientenakten. Microsoft freut sich schon.

    Oder: Für den Morbi-Risikostrukturausgleich werden alle Behandlungs- und Verodnungsdaten zentral verarbeitet, mit Patientennummer, damit auch Kassenwechsler verfolgbar sind. Natürlich pseudonymisiert. Wie lange noch?

    Oder: Mir fallen auf Anhieb noch andere Sachen ein. Abseits der berühmten Gesundheistkarte. Zum Teil darf ich leider nicht darüber schreiben.

    geschrieben von strappato am 29. Mrz, 2008

  5. strappato

    Noch was: Microsoft sponsort eine angesehne US-Stiftung, die sich für Datenschutz bei Patientendaten einsetzt. Die Frontfrau wirbt offen für Microsofts „HealthVault“. Sie ist überzeugt, dass Microsoft für den Datenschutz dort sorgt.

    geschrieben von strappato am 29. Mrz, 2008

  6. Doc Sarah

    dear strappato, ich denke, michael #1 hat recht…
    und für alle hier zur info, was da droht:
    das video über microsofts „Health Vault“
    gleich mit dem passenden kommentar der pricacy rights league..

    geschrieben von Doc Sarah am 29. Mrz, 2008

  7. strappato

    Kommt aufs Alter an. Ich werde noch mind. 30 Jahre leben – nehme ich mal an. Da werde ich einiges erleben. Klar ist das Video sowas wie ein Modell. Aber bis zu meinem Ableben werden da einige Elemente Wirklichkeit werden. Da wird schon dran gearbeitet.

    geschrieben von strappato am 30. Mrz, 2008

  8. Christian Ritter

    Prima Aussichten… da bin ich schon beruhigt, dass mein Sein hier auf diesem Planeten zeitlich begrenzt ist. Eindimensionale Menschen (wahrscheinlich stark mit Bildbearbeitungsprogrammen verjüngt und angehübscht) auf irgendwelchen Displays und alles wird uns von etwas Sand erklärt…
    Bis jetzt komme ich mir ja nur als gläsener Mensch vor, aber dann werde ich, glaube ich, durchsichtig sein und in irgendeiner Datenbank landen.
    Ähm… waren die Menschen da eigentlich echt krank oder war es ein programmierter Virus?
    Ich werde mir jetzt mal eine schöne Erkältung zulegen… da habe ich noch etwas lebendiges bevor ich dann digital beerdigt werde… oder heißt das dann `formatieren´??

    geschrieben von Christian Ritter am 03. Apr, 2008

Kommentar schreiben