Borderliners

4. November 2008 – 22:30

Leben im Grenzland. Einige hier kennen das sicher als Freunde, Angehörige oder „Co´s“ .
Syndrombedingt erkennen kaum je „BPS´ler“ den eigenen Zustand.
Die Rede ist von der Borderline Persönlichkeits-Störung ( BPS ) – aka  Borderline-Syndrom.

Kennt Ihr das Gefühl, auf Rasierklingen oder Eierschalen durch das wie auch immer geartete und definierte Beziehungsfeld tanzen zu müssen? Und tut es immer weiter? Dann seid Ihr möglicherweise „Co´s“ von BPS Kranken.

Ein hilfreiches Video zum Thema (gelungene Aufklärungskampagne – gibts in Deutschland natürlich leider nicht so, daher die eingedeutschte Variante) ist dies hier:

In meiner Praxis erlebe ich zunehmend häufig als Hintergrund stresskranker Menschen -mit all ihren vielfältigen Symptomen oder Erkrankungen- die Partnerschaft, Freundschaft oder berufsbedingte Vergesellschaftung mit Borderlinern. Letzteres häufig evident durch „Mobbing“.

„Die Borderline-Persönlichkeitsstörung (abgekürzt BPS), auch emotional instabile Persönlichkeitsstörung genannt, ist die im psychologischen und psychiatrischen Umfeld am häufigsten diagnostizierte Persönlichkeitsstörung.“

So heißt es vollmundig bei Wikipedia. Kann ich nicht bestätigen. Ich fürchte, sie ist die am wenigsten richtig diagnostizierte. Zumindest in Deutschland. Viele Hilfsbedürftige fallen durchs hiesige Raster und werden auf „Erlebnis-Reaktion“, „Trauer-Reaktion“, „Depression“ endlos erfolglos „therapiert“ – wenn sie denn überhaupt  therapeutische Angebote wahrnehmen.

Denn ärztliche und/oder therapeutische Hilfe nehmen eher die Partner, Gefährten, Freunde oder Mitarbeiter und Angestellten der Borderliner in Anspruch. Eben die, die unter und mit den Borderlinern leiden.

Eine gute, wirklich allumfassend informative und hilfreiche Seite zum Thema ist diese hier: Borderline. Lesenswert.

Ganz wichtig: Borderliner brauchen Grenzen. Klare Gerenzen. Und wenn Ihr es mit Borderlinern zu tun habt, ist das die große Verantwortung: Achtsam und voll Mitgefühl klare Grenzen setzen. Eine nicht eben deutsche Tugend… Aber das kann ja noch werden…

Verwandtes:

  1. 4 Kommentare zu “Borderliners”

  2. just me

    Ein wichtiges Thema. Danke auch für das gute Video.

    geschrieben von just me am 05. Nov, 2008

  3. Tom

    Hätte ich das Video und diesen Artikel damals schon gehabt! Das hätte mir Jahre der Selbstzweifel erspart.

    Meine Ehe ist nach qualvollen Jahren am BPS meiner Frau gescheitert. Ich habe sie sehr geliebt, aber ein Zusammenleben war nicht mehr möglich.

    Ich habe durch meine Therapie damals gelernt, daß ich auch meine eigenen Grenzen sehen und achten muss und wieviel ich mir zumuten kann und darf.
    Das ist ganz wichtig für jeden Menschen, der mit einem BPS Kranken lebt. Leider ist Trennung oft die einzige Möglichkeit.

    Danke für diesen Artikel.

    geschrieben von Tom am 05. Nov, 2008

  4. miss_z

    Hi,

    finde auch, dass BPS mit all ihren Unterformen eher fehldiagnostiziert wird. Viele denken immer noch: BPS= sich die Arme aufschlitzen, also, dass die Krankheit sich nur in der physischen Ausprägung zeigt. Symbiose-Distanz-Störung, passive Aggression, SM- gefärbte Beziehungen usw. werden gar nicht unter diesem Aspekt untersucht. BPS ist mittlerweile eine Volkskrankheit, die morbide Zwangsmode einer von ihren Gefühlen und ihrer Seele abgeschnittenen Gesellschaft. Schade, dabei ist eine Heilung sehr gut möglich.

    geschrieben von miss_z am 18. Nov, 2008

  1. 1 Trackback(s)

  2. Nov 18, 2008: » Blog Archive » Prävention wichtiger als je zuvor…

Kommentar schreiben